Zum Hauptinhalt springen
Rennteams

Gemeinsam zu mehr Performance

Als erste technische Partnerschaft im elektrischen Motorsport geht Bosch mit Team DRAGON / PENSKE AUTOSPORT bei der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft an den Start. Gemeinsam entwickeln wir die perfekte Balance aus Leistung und Effizienz.

Gemeinsam zu mehr Performance

Partnerschaft zwischen DRAGON / PENSKE AUTOSPORT und Bosch

Umfangreicher Know-how-Transfer zwischen Motorsport und Serie gewährleistet hohe Effizienz und Fahrzeugperformance.

Mitverantwortlich für den Erfolg ist die Leistungsfähigkeit des Elektroniksystems. Und genau hier setzt der renommierte US-amerikanische Rennstall DRAGON / PENSKE AUTOSPORT ab 2021 auf eine langfristige Technologie- und Entwicklungspartnerschaft mit Bosch.

Das gemeinsame Ziel: die Steigerung der Leistung bei gleichzeitig höchster Effizienz. Dazu entwickelt Bosch ein speziell auf die Anforderungen des Formel E-Rennwagens abgestimmtes, elektronisches Fahrzeugmanagement-System mit Hard- und Software-Komponenten. Das Gehirn des Systems ist die zentrale Fahrzeugsteuerung MS 50.4P, die gemeinsam mit zahlreichen Sensoren nicht nur relevante Analysedaten liefert, sondern auch die optimale Balance zwischen Energieeffizienz und Rundenzeit steuert.

Und der nächste Meilenstein steht bereits in den Startlöchern. Für die Saison 9 plant Bosch – neben seinem erfolgreichen Engagement als Serienpartner der Formel E – gemeinsam mit DRAGON / PENSKE AUTOSPORT die Entwicklung eines kompletten Elektroantriebstrangs für die dritte Generation der Formel E-Rennwagen.

Eine Partnerschaft, die Effizienz mit Leistung verbindet.

Expertise und höchste Ansprüche an Technologie sind die gemeinsamen Stärken, die DRAGON / PENSKE AUTOSPORT und Bosch Motorsport verbinden.

Ein Komplett-System, das alle Parameter abdeckt.

Bosch Motorsport bietet mit der zentralen Fahrzeugsteuerung nicht nur das Gehirn der Fahrzeugelektronik, sondern stellt dem Team neben weiteren Komponenten auch innovative Datenübertragungs- und Analyse-Tools für die Fahrzeugerprobung zur Verfügung.

Know-how, das seit 120 Jahren Erfolge einfährt.

Bosch hat die Geschichte des Motorsports von Beginn an mitgeprägt und verbindet die langjährige Erfahrung im Rennsport mit der nötigen Software- und Systemkompetenz.

Um einen fairen Wettkampf zwischen den einzelnen Teams zu gewährleisten, werden viele der technischen Komponenten in den Elektro-Rennboliden vorgegeben. Die Entwicklung und Integration weiterer Komponenten bleibt Teams und Herstellern freigestellt. Hier setzt Bosch Motorsport an und liefert mit der Vehicle Control Unit die zentrale Fahrzeugsteuerung – und damit das neue Gehirn des Wagens.
Um einen fairen Wettkampf zwischen den einzelnen Teams zu gewährleisten, werden viele der technischen Komponenten in den Elektro-Rennboliden vorgegeben. Die Entwicklung und Integration weiterer Komponenten bleibt Teams und Herstellern freigestellt. Hier setzt Bosch Motorsport an und liefert mit der Vehicle Control Unit die zentrale Fahrzeugsteuerung – und damit das neue Gehirn des Wagens.
Der Rennbolide von DRAGON / PENSKE AUTOSPORT im attraktiven Weiß und Red Chrome.
Der Rennbolide von DRAGON / PENSKE AUTOSPORT im attraktiven Weiß und Red Chrome.
Das Gen2 Modell verkörpert den Innovationsgedanken der Formel E, sowohl technisch als auch im Design.
Das Gen2 Modell verkörpert den Innovationsgedanken der Formel E, sowohl technisch als auch im Design.
Trotz Standardkomponenten macht nicht nur die Lackierung einen Unterschied –Das Elektroniksystem z.B. ist frei wählbar.
Trotz Standardkomponenten macht nicht nur die Lackierung einen Unterschied –Das Elektroniksystem z.B. ist frei wählbar.
/

Bosch unterstreicht durch die Partnerschaft den Anspruch, führender Anbieter für Antriebslösungen sowohl in der Elektromobilität für Serienfahrzeuge als auch im elektrifizierten Motorsport zu sein.

Dr. Markus Heyn, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH

Umfangreiche Technologielösung von Bosch

Zentrale Fahrzeugsteuerung MS 50.4P

Zentrale Fahrzeugsteuerung MS 50.4P

Zentrale Fahrzeugsteuerung MS 50.4P

Schneller zum Ergebnis: Die VCU MS 50.4P ist eine leistungsstarke Verarbeitungs- und Protokollierungs-Einheit für Motorsport-Anwendungen. Sie kann nahtlos auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden und bietet Echtzeit-Ethernet-Funktionalität zum Austausch von Daten mit einer garantierten Latenzzeit von 1 ms. Sie steuert nicht nur einzelne Funktionen und die Sensorik, sondern sorgt zusätzlich auch für maximale Energierückgewinnungsraten.

Zentrale Fahrzeugsteuerung MS 50.4P
Beschleunigungssensor MM5.10

Beschleunigungssensor MM5.10

Beschleunigungssensor MM5.10

Effizient in allen Dimensionen: Der MM5.10 wurde entwickelt, um die physikalischen Auswirkungen von Rotations- und Linearbeschleunigung zu messen. Die Kombination aus zwei Rotations- und drei Linearbeschleunigungssensoren ermöglicht eine präzise und schnelle Messung der Fahrzeugdynamik.

Beschleunigungssensor MM5.10
µLC Testsystem

µLC Testsystem

µLC Testsystem

Kompakt und leistungsstark: Mit seinen kompakten Abmessungen von 17 x 11 x 6 cm eignet sich das µLC Testsystem besonders gut für mobile Anwendungen. Es kombiniert die Simulation aller typischen Automobilsensoren und Kommunikationsprotokolle in einem Gerät und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche für die einfache Bedienung und Auswertung.

µLC Testsystem
Software- und Systemkompetenz

Software- und Systemkompetenz

Software- und Systemkompetenz

Mit der hohen Software- und Systemkompetenz von Bosch Motorsport wird gemeinsam mit dem Team DRAGON / PENSKE AUTOSPORT ein abgestimmtes System entwickelt, welches die perfekte Balance zwischen Effizienz und optimaler Leistung anstrebt.

Software- und Systemkompetenz